SERVICE-LINE 0202 - 870 05 03
  • Deutsch  Deutsch
  • English  Englisch
  • Dutch  Dutch
01.07.2014

Crossboccia® On The Road Teil 3

Das Land der Kängurus aus Sicht eines CB-Verrückten

Halli Hallo ihr begeisterten Balljongleure!

Lang ist der letzte Blogeintrag her. In Deutschland ist mittlerweile Sommer, während in Sydney die „kalten Monate“ so langsam vorüber gehen.  Naja, von einem Winter wie in Sydney kann man in Deutschland nur träumen. Kälter als 16 Grad wird es nur selten in Australien, deshalb frage ich mich immer noch, warum ich mir überhaupt lange Kleidung mitgenommen habe. Da bei euch nun aber auch kurze Hosen Saison ist, hoffe ich, dass ihr fleißig neue Rekorde in unserem Lieblings-Funsport aufstellt.

Skurrilität liegt hier an der Tagesordnung

Verrückte Aktion mit Crossboccia®Auch ich bleibe stets am Ball und habe mir neue Ziele für Australien gesetzt. Raus aus Sydney! Da habe ich mir gedacht, ich müsste es noch ein letztes Mal ausnutzen, dass einen eh keiner kennt und es eine super Gelegenheit wäre sich mit guter Laune noch mal richtig zum Affen zu machen… naja oder um im Thema Australien  zu bleiben, zum Känguru! Wer noch nicht gesehen hat wie ich den Australiern empfehle endlich mal „Balls“ zu bekommen, der kann sich das hier nochmal anschauen: http://youtu.be/3vTjuixCp6M

Mitunter das schönste an Australien ist meiner Meinung nach die positive Einstellung zum Leben der Menschen, sowie die Offenheit für Neues und Ausgefallenes. Statt mich skeptisch anzusehen und sich zu fragen was der Känguru-Aufstand soll, freuen sich die Menschen über meinen Auftritt, laden mich zum Bier ein oder wollen ein Foto mit mir machen.


Die Reise geht im Norden fort

Aber zurück zum Thema… wo war ich stehen geblieben? Ahh ja, raus aus Sydney! Die Frage ist nur wohin? So viele große Städte hat Australien ja auch nicht und muss es überhaupt wirklich wieder eine Großstadt sein? Da ich sowieso vor habe an der berühmten Ostküste Australiens entlang zu reisen, starten wir doch einfach am nördlichsten, zivilisierten Punkt des Kontinents. Aber wie kommt man da nur am besten hin? Fliegen ist in Australien die günstigste Methode um von A nach B zu kommen. Während ihr für den sogenannten „Greyhound Bus“ bis zu 350 $ zahlt, welcher euch entweder mit nach Norden oder Süden nimmt und ihr dann einfach am gewünschten Ziel aussteigt, gibt es den Flug ans nördlichste Ziel schon für 150 $.

Also haben wir den Flug nach Cairns gebucht. Cairns liegt in den australischen Tropen und gilt in der Hauptsaison als ein beliebtes Reiseziel für Touristen.

Australien und Crossboccia®

Mit ca. 130.000 Einwohnern ist es eher eine kleine Stadt, welche in der Regenzeit tagsüber den Anschein einer Geisterstadt macht. Ist man außerhalb der Hauptsaison dort, kann man sehr preiswert wohnen, doch ist die Jobsuche überdurchschnittlich schwer. Da Cairns selbst keine schönen Strände hat, macht es Sinn mit dem Auto oder Bus raus aus der Stadt und rein in die Tropen zu fahren. Ein wichtiger Tipp am Rande: Ihr braucht eine Visa oder Master Card! Mit einer sogenannten Studentenkreditkarte könnt ihr euch kein Fahrzeug mieten! Informiert euch vor der Reise nach Australien auch über den internationalen Führerschein. Den bekommt ihr für ca. 15 € bei eurem ortsansässigen Verkehrsamt.

Australien ist nichts für Angsthasen... wie mich :D

Habt ihr euch einen fahrbaren Untersatz besorgt, könnt ihr euch, gar nicht sooo weit weg, an Stränden erholen, die ihr sonst nur im Reisekatalog bestaunen konntet. Schwimmen kann man leider nur in dafür vorgesehen, abgesperrten Bereichen, aufgrund der sehr giftigen Würfelquallen. Cool finde ich dort wieder, dass Australien ein Gegengift bzw. Schmerzstiller in Flaschen alle 500m bereitstellt, sollte mal etwas passieren und es ist keine Hilfe vor Ort.

Quallen sind nicht die einzigen Lebewesen, die sich bei den tropischen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit wohlfühlen. Der Bundesstaat Queensland ist bekannt für seine ausgeprägte Flora und Fauna. Teilweise fühlt man sich wie in einem Horrorfilm für Insektenphobiker, indem die Ameisen und Spinnen etwas vom Uran genascht haben. Doch sehen es die Menschen dort als das normalste der Welt an und lachen über uns ängstliche Europäer.

Da auch ich ein großer Tierfreund bin, hat es mich außerdem schnell in den Tropical Zoo von Cairns gezogen. Ein Känguru zum Crossboccia herausfordern stand ganz oben auf meiner ToDo-Liste.

Freestyle-Boule in AustralienTrendsport Match

Naja, diskutieren mit dem kleinen Freund bringt nichts und was soll man dann noch sagen? Dieser Kerl hat eindeutig „Balls“!

Got balls? Crossboccia®

Kängurus sind trotz eingebildetem Sieg im Freestyle-Boule noch die harmlosesten Freunde, die man im Bundesstaat Queensland finden kann. Habt ihr mitbekommen, dass eine 3m lange Schlange ein 1m großes Krokodil verspeist hat? Ja wirklich, so stand es in der australischen Zeitung! So etwas passiert also im Regenwald… Gut zu wissen!

Zeit für den nächsten Ortswechsel

Auch wenn der Daintree Rainforest einer der 5 schönsten Orte in ganz Australien sein soll, hab ich diesen nach einem kurzen Besuch gegen das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Erde und UNESCO Weltnaturerbe, eingetauscht.
Wen ich da zum Match herausgefordert habe und wie ich danach die letzten Tage im tropischen Paradies verbrach habe seht ihr, wenn ihr auch beim nächsten Blogeintrag wieder reinklickt.
Ich freu mich auf euch!

Cheers, Kev!


Finde die besten Funsport Spots mit dem Crossboccia Spotter