SERVICE-LINE 0202 - 870 05 03
  • Deutsch  Deutsch
  • English  Englisch
  • Dutch  Dutch
16.07.2013

Crossboccia - Trendsport auf der OutDoor

Zippi siegt im freestyle Sport gegen Edel bei den Masters

Mensch wie die Zeit bei coolen Trendsport-Events mit den richtigen Leuten fliegt… Kaum begonnen, neigten sich auch schon die ersten Crossboccia Masters in Friedrichshafen dem Ende zu. Neben der Zeit flog jedoch zu unserem Glück ebenfalls der ein oder andere Ball unserer Trendsportart. Die sehr relaxte und freundliche Atmosphäre auf der OutDoor Messe sorgte erneut für ein unvergessliches und "Mega-Geiles-Event" (Äxl). Zum ersten Mal in der Geschichte unseres jungen Trendsports wurde ein Turnier im One-On-One mit komplett überarbeitetem Turniersystem gespielt. Am ersten Tag wurden vier Vierergruppen jeweils mit Hin- und Rückspiel ausgespielt. Sonntag ging es dann in die K.O. Phase.

Bemerkenswert, beeindruckend und beängstigend zugleich war die nächtliche Invasion der Killermücken. Ausgepumpt und erschöpft durch den Blutmangel, war es für einige unserer Spieler schwierig, die Konzentration hochzuhalten. Deutlich wurde dies in besonderem Maße bei der tieffliegenden Biene, bekannt geworden unter seinem offiziellen Spielernamen Bee Low. Im Duell der beiden hauptverantwortlichen unseres schönen freestyle Trendsports – Crossboccia – traten BeeLow und Edel in einem mit Spannung erwarteten Duell gegeneinander an. Edel, seines Zeichens ehemaliger deutscher Meister, reiste mit hohen Ambitionen an während BeeLow eine Nacht vorher damit beschäftigt war, die fliegenden Plagegeister in seinem Zelt zu zählen. Nur so ist es zu erklären, zumindest laut Timo Beelow, was in dem darauffolgenden Aufeinandertreffen geschah: Ich machs kurz, Edel 13 Punkte, Bee Low 0 geschrieben NULL (!!) Punkte. Ein geschichtswürdiges Ergebnis unseres jungen Trendsports. Am Abend konnte man sich aber dann doch wieder beim gemütlichen Rodeo reiten, gepaart mit dem ein- oder anderen Bier, versöhnen. Dem Frieden im Crossboccia Headquarters kommt dies, zur Freude aller Teammitglieder, sehr entgegen.

Spieler beim freestyle Boccia

Nicht minder amüsant war der oberkörperfreie Ritt von Andi auf eben erwähntem Rodeobullen in pinker Badehose. Als kleiner Wehrmutstropfen ist anzumerken, dass diese dann leider auch noch seitlich aufriss. Allerdings hatten alle Beteiligten Glück im Unglück – er trug zusätzlich noch eine Boxershort.

Sportlicher ging es dann in der K.O. Phase zu in der es die ein oder andere sehr interessante Paarung gab. Für Äxl, den amtierenden Deutschen Meister im Einzel, war trotz angestrebten Top 4 im Viertelfinale Schluss. Nachdem er gegen drunK, ebenfalls Deutscher Meister zusammen mit seinem Team Rage Inc. (drunK, Zippi und Yogi), bereits 1:9 zurücklag, gelang ihm zwar eine grandiose Aufholjagd bis auf 11:11, verlor dann aber dennoch gegen den starken Hamburger. Der amtierende Einzel Weltmeister FundaWunda setzte sich als Ziel unter die Top 5 zu kommen, schaffte es jedoch nicht sich gegen die starken Wuppertaler und Hamburger durchzusetzen. Im Finale trafen dann Zippi und Edel aufeinander. Angefeuert von der trommelnden Menge gelang es Zippi, sich nach der deutschen Teammeisterschaft den ersten Crossboccia Master Titel zu sichern.

Finale beim freestyle Trendsport

Wir waren allerdings nicht die einzige verrückte Trendsport Truppe vor Ort. Die Jungs von Gibbon Slackline bewiesen die einstig von Oliver Kahn geforderten Eier. Nachdem wir ihnen einige unserer "Got Balls" Aufkleber in die Hand drückten, mussten wir zu unserem "Entsetzen" feststellen, dass diese querfeldein, querfeldaus durch die Bank wirklich ÜBERALL auf der OutDoor Messe platziert wurden. Selbst die eigenen Gibbon Slackline Bänder waren nicht sicher vor der Klebewut der Slackliner.

Den Vogel abgeschossen haben dann Edel, Mitch, Äxl Winey und Moderator Strucki als sie mit einer voll aufgedrehten Funkbox, die mit Flatterband auf einem Rollbrett montiert wurde, durch die OutDoor bretterten. Irgendwann hatten 20 (!!) Security Guards genug gesehen und bereiteten dem Spiel ein jähes Ende.

Moderator beim Trendsport mti Wortwitz

Alles in allem haben wir "noch nie so ein entspanntes Turnier gespielt" (Äxl Winey). Die Stimmung war so was von überragend, dass es den ein oder anderen tatsächlich vom Hocker bzw. im Falle von Mitch und Stony vom Biertisch warf.

Ein dickes, fettes Dankeschön an alle, die mit uns dieses Event begleitet und unterstützt haben! Insbesondere gilt unser Dank auch Club Calimera und Dosionair die mit Reisegutscheine und leckeren Driks aus der Dose allerbesten Support leisteten! Wenn ihr noch mehr Eindrücke von den XGames haben wollt besucht doch mal den Dosionair-Blog: http://www.dosionair.de/content/x-games-2013


Finde die besten Funsport Spots mit dem Crossboccia Spotter